Company Logo
Ich halte jeden, mit dem ich spiele, so lange für einen Meister, bis er mir das Gegenteil bewiesen hat. >>Wassili Panow

► Schachtraining

► Schachrätsel

► Wer ist online?

Aktuell sind 277 Gäste und keine Mitglieder online

► Inside

Das Los meinte es bekanntlich gut mit uns. Mit dem VfL Gräfenhainichen bekamen wir einen der Vereine zugelost, wegen denen wir am Bezirkspokal teilnehmen. Wir hatten die Chance uns an vier Brettern mit stärkeren Spielern zu messen und zu schauen, wo wir im Vergleich stehen. Gräfenhainichen unterschätzte uns nicht, nahm die Aufgabe ernst und bot in Annaburg das Beste auf was Gräfenhainichen so zu bieten hat. Und das mit drei Klassen Unterschied und einem durchschnittlichen DWZ-Unterschied von knapp 250 Punkten eine ganze Menge. Die Rollen waren entsprechend klar verteilt. Wir wollten einfach gute Partien abliefern, maximale Gegenwehr leisten und schauen, ob es wieder zu einer Überraschung reicht wie im letzten Pokalvergleich mit den Gräfenhainichenern.

Spiellokal in Kessesdorf

Nach dem Schnellschachturnier in der Vorwoche wollte ich nun noch ein Blitzschachturnier spielen. Da Kesseldorf nicht mal ganz eine Stunde Fahrtzeit entfernt ist und mein letztes Blitzschachturnier bereits knapp 2 Jahre zurückliegt, entschied ich mich dafür in Kesselsdorf mitzuspielen. Leider machte es sich auch bemerkbar, dass ich längere Zeit nicht ernsthaft geblitzt habe. Ich benötigte 2 Partien, um meinen Rhytmus zu finden. Mit 0 aus 2 gegen gleichwertige Gegner startete ich denkbar schlecht.Glücklicherweise wurde es dann besser.

Auf Einladung meines ehemaligen Arbeitskollegen verschlug es mich am Dreikönigstag nach Dresden zur Dresdner Schnellschachmeisterschaft. Das Teilnehmerfeld überraschte mich quantitativ mit 42 Teilnehmern und qualitativ mit 11 Spielern, die eine DWZ von über 2000 aufweisen können.

Tabelle Bezirksliga nach Runde 4

Im letzten Spiel des Jahres erwarteten wir nochmal einen heißen Tanz. Die auf Rang 3 platzierten Pratauer gehören zweifelsohne zu den besten Mannschaften der Bezirksliga. Nicht umsonst gewannen sie in der Vorsaison diese Staffel, verzichteten dann aber freiwillig auf den Aufstieg. Zur Einstimmung auf dieses richtungsweisende Duell trafen wir uns in der Vorwoche zum gemeinsamen Weihnachtsessen und Bowling-Abend in Jessen. Die besten Leistungen zeigten dabei Oerti, Thomas und Tilo. Die Frauenwertung ging an Sabine. Mit ähnlich starken Leistungen wie auf der Bowlingsbahn wollten wir dann auch gegen Pratau aufwarten.

Unterkategorien




CMS. XHTML. and CSS.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok