Company Logo
Ich halte jeden, mit dem ich spiele, so lange für einen Meister, bis er mir das Gegenteil bewiesen hat. >>Wassili Panow

► Schachtraining

► Schachrätsel

► Wer ist online?

Aktuell sind 320 Gäste und keine Mitglieder online

► Inside

Tabelle Bezirksliga nach Runde 3

Der 3. Spieltag hielt für uns ein Auswärtsspiel beim 1. SC Anhalt II bereit. Die Dessauer starteten gut in die Saison, holten 2 Siege zum Auftakt, bekamen davon einen Sieg jedoch am grünen Tisch wieder aberkannt. Traditionell bietet Anhalt in seiner zweiten Mannschaft eine Reihe von talentierten Nachwuchskräften auf. Durch die Zugänge einiger SK-Spieler vor der Saison konnte sich die Mannschaft zudem weiter verstärken. Entsprechend stellten wir uns auf ein enges Match ein. An den ersten vier Brettern wollten wir nichts desto trotz den Grundstein für einen Auswärtssieg legen.  

Zu Spielbeginn um 9.00 Uhr sah es aber noch eher nach einer lockeren Nummer aus. Anhalt II fehlten 2 Spieler. Mein Gegner blieb der Veranstaltung dann auch gänzlich fern, ich gewann (wieder einmal) kampflos.

Frank sorgte überzeugend für das 2:0. Bei heterogenen Rochaden startete Frank einen  unwiderstehlichen Vorstoß am Königsflügel. Diesem hatte sein junger Gegner dann auch nichts weiter entgegenzusetzen. Mit einem Turmopfer beendete Frank glanzvoll die Partie.

Zumindest Dirks Gegner kreuzte 20 Minuten nach Spielbeginn noch auf. Dirk löste die Aufgabe sich neu zu fokussieren souverän, erspielte sich mit den schwarzen Steinen zügig Raumvorteil und kontrollierte das Zentrum. Gegenwehr war dann auch nicht in Sicht. Der Partieausgang stand somit fest.

Spiellokal 1.SC Anhalt II

Der 3:0-Zwischenstand trügte jedoch etwas. Sowohl Silke, Thomas als auch Oerti hatten nicht die besten Stellungen. Thomas' Leichtfiguren harmonierten ausgangs der Eröffnung nicht perfekt miteinander. Dies nutzte sein Gegner zum Bauerngewinn und zum Installieren eines Vorposten auf f3. Diesen Springer bekam Thomas nicht vertrieben, sodass er nach Kontrollverlust im Zentrum die Angriffe an der zweiten Front (Damenflügel) nicht mehr abwehren konnte.

Eine Neuerung im Aljechin brachte Silke aufs Brett. Allerdings hat sich ihre Variante mit 4 Springerzügen zum Auftakt mit anschließendem Opfer auf g2, während die weiteren Figuren noch in der Grundaufstellung verharrten, diesmal noch nicht durchsetzen können. Silke spielte anschließend zwar noch gut mit. Am Ergebnis änderte dies jedoch nichts mehr, Sie verlor letztendlich nach Zeit. Für Silke war es der erste Pflichtspieleinsatz für unser Team.

Beim 3:2-Zwischenstand für uns lag es wie zuletzt schon im Pokal an Oerti den Mannschaftserfolg zu sichern. Oerti hatte eine Stellung auf dem Brett, in der wenig Spannung herrschte, beide Spieler neutralisierten sich bei geringem Raumvorteil für den Dessauer. Dieser suchte dann im Springer-Endspiel auch verzweifelt die Lücke, doch Oertis Stellung hielt allen Gewinnversuchen des Dessauers stand. Souverän sicherte Oerti Remis und Mannschaftssieg. Und nun weiß Oerti sogar, dass man bei 3-maliger Stellungswiederholung (nicht  zwangsläufig Zugwiederholung) auf Remis reklamieren kann. Dies verpasste er zwischendurch zum Entsetzen seiner Fans.

Der Mannschaftssieg war hart erkämpft, letztendlich aber doch verdient. Punktgleich mit dem SV Blau-Rot Pratau grüßen wir von der Tabellenspitze. Bereits in 2 Wochen geht es weiter. Dann empfangen wir in Annaburg den SK Dessau 93 IV.

Einzelergebnisse 1.SC Anhalt II vs. SSC Annaburg 2,5:3,5




CMS. XHTML. and CSS.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok