______________
Ich halte jeden, mit dem ich spiele, so lange für einen Meister, bis er mir das Gegenteil bewiesen hat. >>Wassili Panow

► Schachtraining

► Schachrätsel

► Wer ist online?

Aktuell sind 496 Gäste und keine Mitglieder online

► Inside

Faßhauer, Jacob vs. Oertel, StefanOerti knapp vorbei am Sieg in Runde 2

Nachdem ich 5x mal in Folge als einziger Annaburger am AGM Schnellschachopen teilnahm war ich doch etwas überrascht als ich dann am frühen Morgen Oerti im Spiellokal erblickte. Neben uns beiden fanden sich auch noch 76 weitere Schachspieler ein, sodass das Turnier in Qualität und Quantität keine Wünsche unerfüllt ließ.

Ich löste meine Aufgabe in Runde 1 ziemlich unsouverän. Gegen Jacob Thalwitzer von den Schachfreunden Fortuna Leipzig, DWZ 1340, ließ ich mir eine Springergabel setzen, um dann mit Minusqualität aber doch noch einen überzeugenden Angriff am Königsflügel aufzuziehen. Ich musste wählen zwischen Damen- und Partiegewinn und setzte ihn matt. Oerti haute gleich mal richtig einen raus und besiegte Rainer Erler vom SK Dessau, DWZ 2063!

Das Los meinte es bekanntlich gut mit uns. Mit dem VfL Gräfenhainichen bekamen wir einen der Vereine zugelost, wegen denen wir am Bezirkspokal teilnehmen. Wir hatten die Chance uns an vier Brettern mit stärkeren Spielern zu messen und zu schauen, wo wir im Vergleich stehen. Gräfenhainichen unterschätzte uns nicht, nahm die Aufgabe ernst und bot in Annaburg das Beste auf was Gräfenhainichen so zu bieten hat. Und das mit drei Klassen Unterschied und einem durchschnittlichen DWZ-Unterschied von knapp 250 Punkten eine ganze Menge. Die Rollen waren entsprechend klar verteilt. Wir wollten einfach gute Partien abliefern, maximale Gegenwehr leisten und schauen, ob es wieder zu einer Überraschung reicht wie im letzten Pokalvergleich mit den Gräfenhainichenern.

Spiellokal in KessesdorfSpiellokal in Kesselsdorf

Nach dem Schnellschachturnier in der Vorwoche wollte ich nun noch ein Blitzschachturnier spielen. Da Kesseldorf nicht mal ganz eine Stunde Fahrtzeit entfernt ist und mein letztes Blitzschachturnier bereits knapp 2 Jahre zurückliegt, entschied ich mich dafür in Kesselsdorf mitzuspielen. Leider machte es sich auch bemerkbar, dass ich längere Zeit nicht ernsthaft geblitzt habe. Ich benötigte 2 Partien, um meinen Rhytmus zu finden. Mit 0 aus 2 gegen gleichwertige Gegner startete ich denkbar schlecht.Glücklicherweise wurde es dann besser.

Unterkategorien




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.