______________
Ich halte jeden, mit dem ich spiele, so lange für einen Meister, bis er mir das Gegenteil bewiesen hat. >>Wassili Panow

► Schachtraining

► Schachrätsel

► Inside

Bezirksliga-Tabelle nach Runde 7SSC Annaburg auf Tabellenplatz 5Für uns stand das vorletzte Auswärtsspiel der Saison an, es ging zur SG 1871 Löberitz IV. Dirk und ich spielten uns tags zuvor bei der Landeseinzelmeisterschaft im Schnellschach warm, wobei Dirk als Schiedsrichter tätig war und ich das Turnier auf Rang 8 beendete.

Aufgrund des Winterwetters planten wir genügend Zeit ein, sodass Ulrike und ich aus Leipzig kommend und Dirk, Frank, Roland sowie Gregor aus Annaburg anreisend zeitig am Spielort eintrafen. Die Taktik musste nicht lange besprochen werden. Wir planten mit 3 Siegen an den ersten 3 Brettern sowie mindestens einem halben Zähler an Brett 6. Ulrike und Roland durften frei von irgendwelchen Erwartungen an sie aufspielen.

SSC Annaburg2 Annaburger bei der LandesschnellschachmeisterschaftVon uns Annaburgern nahmen Dirk und ich an der Landeseinzelmeisterschaft im Schnellschach teil. Während Dirk gewohnt den Schiedsrichter gab, stellte ich mich dem zumindest hinter FM Matthey (SG 1871 Löberitz) recht ausgeglichenem Teilnehmerfeld.

Schach-Tabelle Bezirksliga Dessau nach der 6. RundeBezirksliga-Tabelle nach Runde 6Am 6. Spieltag führte uns der Spielplan zum bisherigen Überraschungsteam der Liga, es ging zum Aufsteiger Holzweißiger SV. Während Dirk, Frank, Evi, Roland und Fabian die Reise von Jessen aus antraten gönnte ich mir den Luxus zumindest etwas länger schlafen zu können, schließlich sind es von Leipzig aus immerhin nur 40 km bis nach Holzweißig. Vor Ort angekommen freute ich mich zunächst beim Durchzählen 6 Holzweißiger zu zählen, was bedeutet, dass auch ich diesmal einen Gegner abbekomme, großes Lob nach Holzweißig. Bevor es losging besprach ich mit Evi noch kurz die Taktik: Klar wie könnte es auch anders sein, die ersten drei Bretter wurden zum Siegen gezwungen, der Rest durfte wieder machen was er wollte. So erhofften wir uns ein 3:3.

4-Punkte-Spiel, Alles oder Nichts, Sekt oder Selters, was musste man nicht alles lesen, hören und diskutieren vor dem doch so wichtigen Aufeinandertreffen mit der SG Union Sandersdorf. Entsprechend ernst bereiteten wir uns auf die Begegnung vor. Jeder individuell und bestmöglich. Frank absolvierte sein Straftraining, Roland ging bis 3 Uhr nachts zur Fastnacht, um den richtigen Pegel für den Sieg einzustellen und ich ging pünktlich ins Bett.

Unterkategorien



Zufallsbild

favicon.png

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.